Handwerkstauglicher Arbeitsschutz mit System

Das weiterentwickelte NOAH-Konzept stellt eine Orientierung und einen Leitfaden für die Gestaltung eines handwerkstauglichen Arbeitsschutzes mit System dar. Arbeitsschutz umfasst dabei auch die Gesundheitsförderung.

Zentrale Elemente sind:

  • Das erkennbare Wollen der Unternehmerin / des Unternehmers 
  • Eine einfache Organisation der betrieblichen Umsetzung des Arbeitsschutzes, der auch die Gesundheitsförderung mit einschließt: 

    • Beauftragung eines „Kümmerers“ für die Organisation des Arbeitsschutzes mit System (AMS-Beauftragten)
    • Festlegung von Zielen
    • Klärung der Aufgaben, Zuständigkeiten und Befugnisse der Akteure im Arbeitsschutz
    • Beauftragung von Auftragsverantwortlichen vor Ort (AvO)
    • Einbindung von Arbeitsschutzbelangen in die betrieblichen Abläufe
    • Regelung der Arbeitsschutzprozesse
    • Regelung der Dokumentation

  • Anwendung einfacher Werkzeuge
  • Schrittweiser Aufbau einer Sicherheitskultur 
  • Regelmäßige Wirksamkeitseinschätzung und Verbesserung bei Bedarf

Die nachfolgende Abbildung zeigt die Akteure eines handwerkstauglichen Arbeitsschutzes mit System: 

Gefördert durch:

Im Rahmen der Initiative:

Fachlich begleitet durch: